www.katharinen-hospital.de
     Palliativstation    Patienten & AngehörigeFachinformationen
  PalliationStationTeamServiceFragenKontakt
 
Home
 Sie befinden sich hier:    Angebote > Literatur > Literatur-Tipps: Erwachsene


Noch eine Runde auf dem Karussell -
Vom Leben und Sterben

von Tiziano Terzani

Die letzte Reise des großen Journalisten führt ihn noch einmal um die Welt - und zu den Grundfragen der menschlichen Existenz. Im Alter von 59 Jahren erkrankt Tiziano Terzani an Krebs. Sein Weg durch den Dschungel von westlichen und fernöstlichen Heilmethoden führt ihn schließlich in eine einfache Hütte im Himalaya - zu sich selbst. Westliche High-Tech-Medizin oder fernöstliche Naturheilverfahren? Angesichts einer fortgeschrittenen Krebserkrankung eine Frage auf Leben und Tod. Der Spiegel-Korrespondent und Asien-Experte Tiziano Terzani erzählt von seiner letzten großen Reise auf der Suche nach Heilung. Ihn interessiert das große Ganze: die Frage, was ihn krank gemacht hat, der Zusammenhang zwischen Körper und Geist. Neben der klassischen westlichen Medizin sucht er Hilfe in der mannigfaltigen Welt der alternativen Heilmethoden und der Spiritualität. Als er den Tod näher rücken fühlt, zieht er sich in eine Hütte im Himalaya zurück - und beginnt, dieses Buch zu schreiben.

Hoffmann & Campe, Oktober 2005
ISBN-13: 978-3455076813
                    bestellen   bestellen

Ein Tag mit Herrn Jules
von Diane Broeckhoven

Alice und Jules, ein altes Ehepaar, haben ein morgendliches Ritual - und auch an diesem Wintermorgen wird Alice geweckt von dem Duft des Kaffees, den Jules schon zubereitet hat. Doch als sie zu ihm ins Wohnzimmer kommt, sitzt Jules tot auf dem Sofa. Da beschließt Alice, diesen Tag noch mit ihrem toten Mann zu verbringen, denn es gibt das eine oder andere, was sie mit ihm zu klären hat und worüber nie gesprochen werden konnte. Wie immer kommt um zehn Uhr der kleine autistische Nachbarsjunge David, um seine übliche Partie Schach mit Jules zu spielen. Am Ende muss David sogar die Nacht bei Alice verbringen, eine ganz unvorstellbare Komplikation. Doch David reagiert ganz anders, als Alice befürchtet hatte, ja er überrascht sie sogar. Diane Broeckhovens Novelle über Alice und Jules und über David und Alice ist eine dichte, ergreifende, wunderbar feine Geschichte über Rituale, Liebe, Verrat und Verlust, einen Verlust, der am Ende auf wunderliche Weise ausgeglichen wird.

Beck, Februar 2005
ISBN-13: 978-3499241550
                    bestellen   bestellen

 

Audio-CD: Ein Tag mit Herrn Jules
von Diane Broeckhoven
2 Audio-CDs, gelesen von Eva Matthes.


Der Audio Verlag, Juli 2005
ISBN-13: 978-3898134446
                    bestellen   bestellen

Winterfell
von Sabine Mehne

Es geht um die erschreckende Diagnose Krebs, authentisch aber kein Erfahrungsbericht, kein Ratgeber für Betroffene und doch hilfreich, sondern ein Roman. In eine heile Familie bricht eine Schicksalsbotschaft ein, eine schwere Herausforderung. Wie nehmen die Personen dies an und wie finden sie ihren Weg? Nicht Heldenkämpfe und Siege, sondern das Durchhalten zwischen Bängnis und Hoffnung führt zu Entwicklungen und Reifung. Und immer geht es auch um Trost, Beistand, Haltgebendes in schweren Momenten; auch diese Zeiten sind Leben. Die Erzählkunst ist locker, lebendig, manchmal heiter ohne Leichtfertigkeit angesichts von Ungewissheit und Bedrohung. Stets ist die Gegenwart des Tages wichtig wenn Angstgefühle übermächtig werden könnten. Eine lebenbejahende Geschichte!

Wiesenburg, September 2005
ISBN-13: 978-3937101699
                    bestellen   bestellen

Oskar und die Dame in Rosa
von Eric-Emmanuel Schmitt

Der Autor selbst ist Oskar gewesen. Das Kind, mit dem man nicht mehr spricht, weil einem sein Gesundheitszustand Angst einjagt. Das Kind, das unter dem Schweigen seiner Nächsten leidet, unter dem Schweigen des Himmels, unter all den offen bleibenden Fragen und das dennoch nie seine unendliche Lebensfreude verliert. Oskar und die Dame in Rosa ist eine Hymne auf das Leben.

Fischer, August 2005
ISBN-13: 978-3596161317
                    bestellen   bestellen

Dienstags bei Morrie - Die Lehre eines Lebens
von Mitch Albom

Diese wahre Geschichte von der Liebe zwischen einem spirituellen Mentor und seinem Schüler ist aus vielen Gründen in der Bestsellerliste nach oben geschossen. Zum einen erinnert sie uns an die Zuneigung und Dankbarkeit, die viele von uns immer noch für die bedeutenden Mentoren unserer Vergangenheit hegen. Zum anderen spielt sie eine Phantasie durch, die vielen von uns im Kopf herumspukt: diese Leute wieder aufzusuchen, um ihnen zu sagen, was sie uns bedeutet haben, und vielleicht sogar die Beziehung wieder aufzunehmen. Außerdem lernen wir Morrie Schwartz kennen - einen einmaligen Professor, den der Autor als eine Kreuzung zwischen einem biblischen Propheten und einem Weihnachtself beschreibt. Und schließlich werden wir in die intimen Momente der letzten Tage von Morrie eingeweiht, als er wegen einer unheilbaren Krankheit im Sterben liegt. Sogar auf seinem Sterbebett schafft es dieser ehrwürdige Mensch mit seinen funkelnden Augen, uns alles über ein bewußtes und gehaltvolles Leben beizubringen. Die 14 Dienstagsbesuche, die ihrem Wiedersehen folgten, schickten Albom - und so wird es auch seinen Lesern gehen - auf eine Reise, die ihm wieder die Augen öffnete für die Dinge, die ein Leben erfüllt machen.

Goldmann, 1999
ISBN-13: 978-3442451753
                    bestellen   bestellen

Audio-CD: Dienstags bei Morrie -
Die Lehre eines Lebens

von Mitch Alborn
4 Audio-CDs, gelesen von Mathieu Carrière

Steinbach Sprechende Bücher, August 2002
ISBN-13: 978-3886985821
                    bestellen   bestellen

Mut und Gnade
von Ken Wilber

Der Autor erzählt die biographische, bewegende Geschichte einer großen und reifen Liebe und liefert zugleich ein einzigartiges Dokument über den mutigen Umgang mit dem Sterben: Kurz nach der Hochzeit trifft Ken und Treya Wilber die Diagnose: Treya hat Brustkrebs. Gemeinsam treten sie den Kampf gegen die Krankheit an und haben, als Treya sterben muß, den Weg zu einer Gemeinsamkeit gefunden, die den Tod überdauern wird.

Goldmann, Januar 1996
ISBN-13: 978-3442427406
                    bestellen   bestellen


Vielleicht ist es sogar schön
von Jakob Hein

„Meine Mutter war vierundfünfzig Jahre alt, als sie eines Tages unerwartet anrief und bat, noch an diesem Abend vorbeizukommen.“ – So beginnt Jakob Heins kurze Geschichte seiner Familie. Sie beginnt mit einem Ende. Denn das, was die Mutter seinem Bruder und ihm anzukündigen hat und nicht am Telefon geschehen kann, ist die Nachricht von ihrer tödlichen Erkrankung. Aber natürlich ist das nicht das Ende, kann es nicht sein. Man darf nur die Kontrolle nicht verlieren. Und deshalb fängt Jakob Hein an sich zu erinnern: an die gemeinsamen Schreibnachmittage mit der ganzen Familie, die plötzlich so lange zurückzuliegen scheinen; an die jüdische Gemeinde in Ostberlin, die wie ein kleines Holzfloß war, das steuerlos auf dem Meer trieb; an den kommunistischen Großvater, dem einzig Stalin am Herzen gelegen hatte. Nichts spricht doch dafür, sagt Jakob Hein sich, dass die Mutter ausgerechnet jetzt sterben wird.

Piper, September 2005
ISBN-13: 978-3492245210
                    bestellen   bestellen

Ein sanfter Tod
von Simone de Beauvoir


Simone de Beauvoir schildert mit äußerster Genauigkeit das Sterben ihrer Mutter. Es beginnt mit einem leichten Unfall der Siebenundsiebzigjährigen. In der Klinik wird eine fortgeschrittene Krebserkrankung diagnostiziert. Die Tochter schildert mit aller Genauigkeit, aber auch mit allen komplexen Gefühlsregungen das langsame Sterben ihrer Mutter. Es zeigt sich, dass dieser letzte Prozess die Entfremdung zwischen Mutter und Tochter aufhebt, so dass die Niederschrift, zumal sie in meisterhafter Weise das ganze frühere Leben der Mutter einbezieht, weit mehr bietet als die Darstellung des Sterbens. Sie wird zu einem Dokument menschlicher Beziehungen, aber auch zu einer Prüfung des eigenen Lebens; Simone de Beauvoir legt sich in diesem Buch selber Rechenschaft ab über ihr Verhältnis zu Leben und Tod.


Edition Ebersbach, Juni 2007
ISBN-13: 978-3938740422
                    bestellen   bestellen

Die Zeremonie des Abschieds und Gespräche
mit Jean-Paul Sartre. August - September 1974

von Simone de Beauvoir


Dieses Buch enthält den ergreifenden Bericht der Autorin über die letzten zehn Lebensjahre Jean-Paul Sartres und die Gespräche, die sie im Somer und Herbst 1974 in Rom und Paris mit ihm führte - über sein Leben und Werk, über Herkunft und Einflüsse, Liebe und Freundschaft, Freiheit und Glück, über den Tod.

Rowohlt Tb., Juli 1996
ISBN-13: 978-3499157479
                    bestellen   bestellen

Tanz ums Grab
von Nigel Barley

Sicher im Leben jedes Menschen ist nur der Tod. Doch wie die Lebenden mit den Verstorbenen umgehen, welche Bedeutung der Tod im Leben hat, das ist von Kultur zu Kultur verschieden. Der westliche Brauch, sich trauernd um das Grab des Verstorbenen zu versammeln, ist dabei nur eine Form der Bewältigung, und weder 'natürlicher' noch 'besser' als andere, uns teilweise skurril anmutende Praktiken. Der Ethnologe Nigel Barley hat tausendundeine Geschichten über den Tod zusammengetragen und die Phantasien, Mythen, Rituale, Vorschriften auf Gemeinsamkeiten hin untersucht. Er nimmt den Leser mit auf eine unterhaltsame Lesereise und zeigt, dass dem Tod mit Todesernst nicht beizukommen ist, sondern allein mit den besseren Geschichten über ihn.


Dtv, September 2000
ISBN-13: 978-3423127950
                    bestellen   bestellen


Leben wär' eine prima Alternative -
Tagebücher und Briefe

von Maxie Wander

Das Buch ist eine Sammlung von Tagebuchaufzeichnungen und Briefen der Maxi Wander, das posthum nach Ihrem Tod im Herbst 1977 erschienen ist. Es beginnt mit Tagebucheintragungen und Briefen zu dem Zeitpunkt, als Maxi Wander in die Berliner Charité eingeliefert wird, um sich einen Tumor aus der Brust entfernen zu lassen. In ihren Erzählungen schildert sie ihre Behandlung, ihren Weg durch verschiedene Kliniken. Sie berichtet über die Menschen die ihren Weg kreuzten und über die ihr beistehenden Verwandten und Freunde. Ein fesselndes Buch einer sehr offenen und mittelungsbedürftigen Frau mit großen Erwartungen und Gefühlen. Ihre ehrlichen und authentischen Dokumentationen zeigen auf, wie schwierig es sein kann, die eigenen Vorstellungen vom Leben mit dem Alltag zu verbinden. Ihre Erkenntnisse über den Sinn des Lebens, Äußerungen über das Glück, aber auch Trauer und Ratlosigkeit vermittelten mir eine große Nähe zu deren Urheberin.

Dtv, Juni 1994
ISBN-13: 978-3423118774 
                  bestellen   bestellen

 

 

 

 

Termine
PressePatientenverfügungUnterstützungLiteraturLinksGedanken


  Literatur-Tipps:

    Lebenshilfe
    Sterbebegleitung
    Trauer & Trost
    Eltern & Erzieher

    Erwachsene
    Kinder & Jugendliche

  www.katharinen-hospital.de
 
 

Seitenanfang

 

 
Sitemap Kontakt Impressum