www.katharinen-hospital.de
     Palliativstation    Patienten & AngehörigeFachinformationen
  Umfassende VersorgungStationEntwicklungenWeiterbildungLinksKontakt
 
Home
 Sie befinden sich hier:    Fachinformationen > Umfassende Versorgung > Palliative Pflege


Palliative Pflege

Die Pflege hat im Gesamtkonzept der Palliative Care einen besonderen Stellenwert. Sie ist die Schnittstelle der Betroffenen mit ihren Angehörigen und den anderen Profesionen. Die Begleitung, Betreuung und Fürsorge der Erkrankten und ihren Angehörigen ist Aufgabe der Pflege. Die Haltung ist von Respekt und Würde dem Patienten gegenüber geprägt.

Um eine hohe Lebensqualität des Patienten zu erreichen werden starre Pflegekonzepte durch individuelle Anpassung an die Bedürfnisse des Patienten ersetzt. So werden Recourssen und Wünsche ermittelt und gefördert, der Patient in seiner Autonomie wahrgenommen.

Jedes belastende Symptome wie z.B. Schmerzen werden täglich neu erfasst und in Zusammenarbeit reflektiert, die Therapie neu angepasst. Pflegezeiten werden an den Tagesrhythmus des Patienten ausgerichtet.

Zeit und Raum für Gespräche sind in unserer Abteilung unerlässlich. Die Begleitung und die Auseinandersetzung mit den 'Lebensfragen' sind oft unumgänglich und erfordern empathisches Einlassen.

Als informations- und  ratgebende Ansprechpartner sind wir jederzeit für Betroffene, ihre Angehörigen und allen weiteren 'Diensten' am Patienten erreichbar. Auch nach Entlassung bleibt der Kontakt bestehen. So kann uns ein Betroffener bei neu auftretenden Problemen immer erreichen.

In der letzten Lebensphase brauchen auch die Angehörigen Unterstützung bei der Begleitung. Aufklärung, Beratung und psychologische Unterstützung sind jetzt wichtig. Wir versuchen jeden Abschiednehmenden, insbesondere Kinder und Jugendliche, zu sehen, Risikotrauernde zu erkennen, und evt. weitere Hilfestellungen zu vermitteln. Hierzu wurden wir speziell geschult.

Über den Tod hinaus bieten wir Hilfestellung zur Trauerbewältigung in Form von Gesprächskreisen und Gottesdiensten an.

Fort- und Weiterbildung in Form von 'Basiskurs Palliative Care' und 'Palliative Care Aufbaukurs' nimmt jeder unserer Mitarbeiter wahr und wird auch für Außenstehende als Weiterbildung angeboten.

In diesem Pflegekonzept finden auch andere pflegetherapeutische Maßnahmen ihren Stellenwert:

rhythmische Einreibungen

Bei den rhythmischen Einreibungen (RE) nach Wegmann / Hauschka handelt es sich um eine pflegerisch therapeutische Maßnahme, bei der die Patienten ruhig und fließend berührt werden. Die Wirkung wird durch die sich verdichtende und wieder lösende Berührungsintensität erzielt. Rhythmische Prozesse haben eine kräftigende und aufbauende Wirkung und helfen ein gestörtes Gleichgewicht auszugleichen und die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren. Wie haben die Möglichkeit, mit unseren Händen eine Beziehung zum Patienten herzustellen und vermitteln auf diese Weise Wärme und Geborgenheit.


Klangschalenmassage

Durch das Aufsetzen und Anschlagen von großen und kleinen Klangschalen entstehen Töne und Schwingungen, die eine wohltuende Wirkung entfalten. Die Klangschalenmassage und Klangreise lässt die Betroffenen in einen guten Entspannungszustand gelangen.

Wickeln und Auflagen

Neben den vielen medizinischen Behandlungsmethoden sind die Wickeln und Auflagen eine gute Möglichkeit schnelle Symptomlinderung zu erzeugen. So werden z. B. Fieberschübe schonend und wohltuend durch Pfefferminzteeabwaschungen und Wadenwickeln versucht zu reduzieren.


Lebensqualität
Systemkontrolle
Behandlungsmethode
Schmerztherapie
Palliativmedizinische Maßnahmen
Kontinuierliche Betreuung
Palliative Pflege
  www.katharinen-hospital.de
 
 

Seitenanfang

 

 
Kontakt Impressum Sitemap