www.katharinen-hospital.de
     Palliativstation    Patienten & AngehörigeFachinformationen
  Umfassende VersorgungStationEntwicklungenWeiterbildungLinksKontakt
 
Home
 Sie befinden sich hier:   Fachinformationen >  Links > Fachliteratur > Palliative Pflege


Lehrbuch Palliative Care
von Cornelia Knipping

Das Lehrbuch stellt das gesamte Palliative- Care-Konzept erstmalig umfassend, interdisziplinär, organisationsübergreifend und praxisorientiert dar. Es zeigt, dass Palliative Care nicht erst mit dem Sterben beginnt! Es stellt von Anfang an den betroffenen Menschen und seine Familie in den Mittelpunkt und leitet davon die patientenbezogenen Behandlungs- und Versorgungskonzepte ab. Es wirbt dafür, Haltung und Kultur im Umgang mit schwer und chronisch Kranken, alten und sterbenden Menschen zu entwickeln, um diese kompetent und würdevoll zu pflegen, zu behandeln und zu begleiten bis zuletzt.

Huber, 2007
ISBN-13: 978-3456844602
                        bestellen

Palliative Care - Handbuch für Pflege und Begleitung
von Susanne Kränzle, Christa Seeger, Ulrike Schmid

Dieses Praxisbuch enthält alle wesentlichen Aspekte der Palliativpflege. Es vermittelt sowohl Grundlagen der professionellen Pflege als auch spezifisches Fachwissen für alle Bereiche und Berufsfelder. So können Pflegende den vielschichtigen Problemen der Pflegepraxis sicher begegnen! Die Inhalte sind für Teilnehmer der Zusatzqualifikation 'Palliative Care' sehr gut geeignet.

Springer, Februar 2006
ISBN-13: 978-3540294375
                        bestellen

Soziale Arbeit in Hospiz und Palliative Care
von Johann-Christoph Student, Albert Mühlum, Ute Student

Im Zentrum steht die Unsicherheit des Menschen gegenüber Sterben, Tod und Trauer. Angst und Abwehr führen zu der verhängnisvollen Spirale, Sterbende auszugrenzen und damit die eigene Angst vor einem isolierten oder schmerzvollen Sterben zu steigern. Hospizbewegung und Palliative Care wollen diese Spirale durchbrechen, das Sterben in den Alltag zurückholen und für alle Beteiligten erträglicher machen. Zu ihren Strategien gehören: ganzheitliche Begleitung, Ermutigung und Versorgung in verschiedenen Settings, Mobilisierung von Ressourcen, Hilfe für Helfende und nicht zuletzt Aufklärung der Öffentlichkeit.

Utb, Juni 2004
ISBN-13: 978-3825225476
                        bestellen


Den letzten Mantel mache ich selbst
Über Möglichkeiten und Grenzen von Palliative Care

von Susan Porchet-Munro, Verena Stolba, Eva Waldmann

Palliative Care respektiert Leben und Sterben gleichermaßen. Dabei werden die Würde und die Autonomie des Menschen anerkannt und seine Prioritäten in den Mittelpunkt gestellt. Das Buch beleuchtet die Themen auf drei Ebenen. Jede Ebene hat ein optisch, sprachlich und inhaltlich anderes Gesicht. So wechseln sich Wissens- und Informationsteile mit Kapiteln, in denen Gelesenes mit eigenen Erfahrung verglichen und überprüft werden kann, und Übersichtskarten ab, die wichtige Punkte aufführen, die es zur Planung und Umsetzung von konkreten Schritten braucht.

Schwabe, Dezember 2005
ISBN-13: 978-3796521447
                        bestellen

Am Ende des Lebens - Versorgung und Pflege von Menschen in der letzten Lebensphase
von Michael Ewers, Doris Schaeffer

Huber, Februar 2005
ISBN-13: 978-3456842035
                        bestellen

 




Helfen am Ende des Lebens -
Hospizarbeit und Palliative Care in Europa

von Reimer Gronemeyer, Michaela Fink, Marcel Globisch,
Felix Schumann


Der Band stellt ein wissenschaftliches Forschungsprojekt zu Hospizarbeit und Palliative Care in Europa, das an der Justus-Liebig-Universität Gießen stattfand, dar. In der Publikation werden Inhalte, Standards und Entwicklungen von Hospizarbeit und Palliative Care in 16 europäischen Ländern beforscht und aufgearbeitet. Eine fundierte Lektüre zum Wissenstransfer und eine Fundgrube für alle diejenigen, die nach Anregungen suchen, um ihre palliative Kompetenz kreativ - und im Sinne der Patienten und deren Angehörigen - weiterzuentwickeln.

Hospiz Verlag, Dezember 2004
ISBN-13: 978-3981002003
                        bestellen

Handbuch Integrierte Sterbebegleitung
von Ulrich Lilie, Eduard Zwierlein

Ein interdisziplinäres Standardwerk: Dieses Handbuch bietet mit fundierten Fachdarstellungen zu allen relevanten Aspekten aus Pflege, Begleitung, Medizin, Recht und Seelsorge verständliche und anschauliche Hilfen für die Umsetzung in anderen Institutionen.

Gütersloher Verlagshaus, Oktober 2004
ISBN-13: 978-3579068046
                        bestellen

Keiner stirbt für sich allein -
Sterbehilfe, Pflegenotstand und das Recht auf Selbstbestimmung

von Oliver Tolmein

Sterbehilfe bedeutet nicht die letzte Spritze, die abgebrochene künstliche Ernährung, den kostengünstigen, emotionsfreien, schnellen Tod. Oliver Tolmein plädiert für die Wertschätzung des Lebens auch bei schwerer Krankheit und im Sterben, für einen schmerzfreien, menschlich intensiven begleiteten letzten Weg. Ein Buch, das in der aktuellen Diskussion einen neuen Wertmaßstab setzt.


C. Bertelsmann Verlag, 2006
ISBN-13: 978-3570008973
                        bestellen

Sterbende begleiten -
In Geborgenheit bis zuletzt durch Palliative Care

von Werner Burgheim


Antworten und Gestaltungsmöglichkeiten für Palliative-Care-Konzepte, Schmerztherapie, eine kompetente Pflege des schwerkranken Körpers, Antwortsuche bei den vielen spirituellen Fragen, psychischen Beistand in den Krisen und die Gestaltungen des sozialen Umfeldes werden in diesem Buch für Sie von kompetenten und praxiserfahrenen Autoren so dargestellt, dass Sie wirksam umgesetzt werden können. Für Pflegende, Ehrenamtliche, Seelsorge, Angehörige und Interessierte ist das Buch eine tägliche Arbeitserleichterung.

Forum Verlag Herkert, September 2005
ISBN-13: 978-3865860118
                        bestellen


Nahrungsverweigerung in der Pflege -
Eine deskriptiv-analytische Studie

von Siegfried Borker

Oft verweigern alte Menschen in Pflegeeinrichtungen ohne ersichtlichen Grund die Nahrungsaufnahme. Die helfenden Personen geraten dadurch schnell in ein moralisches Dilemma zwischen Hilfeleistung und Respekt vor dem Patientenwillen. In der pflegewissenschaftlichen Literatur fehlt eine eindeutige Definition des Begriffs "Nahrungsverweigerung", die für eine ethische Diskussion unabdingbar ist. Dieses Buch beschreibt das Phänomen "Nahrungsverweigerung" in seiner Vielschichtigkeit anhand von narrativen Interviews, Beobachtungsberichten und einer außergewöhnlichen Fotodokumentation und schlägt ein theoretisches Modell zum Verständnis der Nahrungsverweigerung sowie einzelne Pflegeinterventionen vor.

Huber, März 2002
ISBN-13: 978-3456836249
                        bestellen


Nahrungsverweigerung bei Demenzkranken:
PEG-Sonde - ja oder nein?

von Christian Kolb

Kolb ist es gelungen, die verschiedenen Aspekte des Pro und Contra einer PEG, insbesondere ihre ethischen Implikationen, auf knappen Raum überzeugend darzustellen, und dies zudem in einer Form, die sowohl für Angehörige als auch für Ärzte, Pflegekräfte und Therapeuten unbedingt lesenswert ist. (Geriatrie Journal 5/03)

Mabuse-Verlag, Januar 2003
ISBN-13: 978-3935964210
                        bestellen


Ernährungs- und Infusionstherapie
von Wolfgang Hartig, Hans K. Biesalski, Wilfred Druml

Thieme, Dezember 2003
ISBN-13: 978-3131307385
                        bestellen

 

 


Parenterale Ernährung: Indikationen, Techniken, Organisation
von Michaela Brandstätter

Urban & Fischer Bei Elsevier, Juli 2002
ISBN-13: 978-3437267505
                        bestellen

 

 

Palliativ pflegen
von John Davy, Susan Ellis

Sterbende Menschen und ihre Familien einfühlend zu stärken, zu begleiten und zu beraten ist Thema dieses Handbuchs zur Beratungspraxis in der Palliativpflege.
Es zeigt wie lohnend es sein kann, sich emotionalen Belastungen zu stellen und pflegerisch zu handeln. Es hilft mit vielen Fallbeispielen, Probleme kompetent und praxisorientiert darzustellen und zu lösen. Es vermittelt die notwendige Haltung und Fähigkeiten, um Sterbende und ihre Angehörigen kompetent zu beraten und zu begleiten. Es stärkt psychosoziale Kompetenzen von Pflegenden im Umgang mit sterbenden Menschen. Es bietet zentrale Lerninhalte für die neuen Weiterbildungen in "Palliative Care". Es konzentriert sich auf die psychosoziale Beratung von sterbenden Menschen und ihren Angehörigen anstelle eines rein körperorientierten Symptommanagements.


Huber, Januar 2007
ISBN-13: 978-3456836829
                        bestellen


Handbuch der Palliativpflege
von Monique Weissenberger-Leduc

Das Handbuch beschreibt knapp und anschaulich die physischen, psychischen und sozialen Aspekte der Pflege im letzten Lebensabschnitt. Die Autorin, eine diplomierte Krankenschwester mit langjähriger Praxiserfahrung, gibt eine Fülle hilfreicher Pflegehinweise für Alltagssituationen mit Schwerkranken und Sterbenden. Die hier zusammengefassten konkreten Pflegemaßnahmen tragen dazu bei, die Versorgung von Patienten im letzten Lebensabschnitt spürbar zu verbessern.


Springer, September 2002
ISBN-13: 978-3211838297
                        bestellen


Hilfreiche Gespräche und heilsame Berührungen
im Pflegealltag

von Monika Specht-Tomann, Doris Tropper,

Bücher über Kommunikation gibt es eine Vielzahl. Meistens beschränken sich diese jedoch auf die Gesprächsführung. Dieses Buch berücksichtigt dagegen auch die Berührung als Form der Kommunikation und stellt Möglichkeiten der positiven Einflussnahme auf den Heilungsprozess des Patienten vor. Praktische Beispiele und Anregungen - verbunden mit anschaulichen Abbildungen - geben sowohl dem Auszubildenden in Pflegeberufen als auch der erfahrenen Pflegekraft Impulse und gezielte Hilfestellungen für Gespräche mit Gesunden, Kranken und Sterbenden. Ein Buch für alle Menschen in helfenden Berufen.


Springer, Februar 2007
ISBN-13: 978-3540467731
                        bestellen


Die Begleitung schwer kranker
und sterbender Menschen

von Uwe Koch, Klaus Lang, Anja Mehnert

Schattauer, Dezember 2005
ISBN-13: 978-3794524211
                        bestellen

 

 

Was wir noch tun können!
Basale Stimulation in der Sterbebegleitung

von Stephan Kostrzewa, Marion Kutzner

Nach einer fachlich fundierten Einführung in die gesellschaftlichen Aspekte von Sterben und Tod werden die komplexen Begriffe der Wahrnehmung und der Wahrnehmungsstörung erläutert. Das Konzept der Basalen Stimulation wird für Laien und Pflegefachkräfte anschaulich als besondere Form der Kommunikation erklärt. Im Hauptteil dieses Buches wird dann anhand von Beispielen aus der pflegerischen Arbeit der Frage nachgegangen, was wir für sterbende Menschen noch tun können. Die Erklärungen sind einfühlsam beschrieben, fernab von simplen Anleitungen oder 'Rezepten' und regen zur kreativen Krankenpflege an.
Die AutorInnen machen mit ihrem Buch Mut, die Kommunikation mit Sterbenden Menschen zu suchen und sie auf ihrem Weg zu begleiten.

Huber, Februar 2004
ISBN-13: 978-3456840710
                        bestellen


Ambulante Pflege bei Tumorpatienten:
Medizinische Grundlagen. Pflegeplanung. Patientenbedürfnisse

von Angela Löser


„Ein gelungenes Werk, das auch dem Arzt wertvolle Tipps bei der ambulanten Betreuung seiner Krebspatienten geben kann.“ (StK – Zeitschrift für angewandte Schmerztherapie)

Schlütersche Verlag, März 2000
ISBN-13: 978-3877064795
                        bestellen

Onkologische Krankenpflege
von Anita Margulies, Kathrin Fellinger, Thomas Kroner


Mehr Zeit für Patienten! In der täglichen Praxis ist dieses Standardwerk Gold wert. Die 4. komplett überarbeitete Auflage bietet schnellen Zugriff auf alles, was Fachkräfte bei Bedarf schnell nachschlagen wollen: Kompaktes Wissen der Onkologischen Pflege auf einen Blick. Ergänzt um häufig vorkommende Tumore sowie neue unterstützende Medikationen. Empfohlen von der Deutschen Gesellschaft für Fachkrankenpflege (DGF). Weiteres Plus sind Checklisten zu häufigen Tumoren, weiterführende Literatur, Adressen von Fachgesellschaften, Selbsthilfegruppen und Internetadressen. Für examinierte Pflegekräfte, Praxisanleiter und Lehrkräfte.


Springer, November 2005
ISBN-13: 978-3540203766
                        bestellen


Psychosoziale Onkologie für Pflegekräfte
Grundlagen, Modellle, Anregungen für die Praxis

von Klaus Röttger

Jährlich erkranken mehr als 250.000 Menschen an Krebs. Diese benötigen speziell ausgebildetes Personal. Für Pflegekräfte wurde die Weiterbildung zur Fachkranken-schwester in der Onkologie geschaffen. Klaus Röttger hat alle relevanten Grundkenntnisse der Psychosozialen Onkologie zusammengestellt. Zielgruppenorientiert und praxisnah vermittelt er die wissenschaftlichen Grundlagen. Viele Beispiele aus der Praxis der Psychosozialen Onkologie illustrieren die Forschungsergebnisse. Sie liefern Anregungen für die Praxis in der Pflege. Das Buch bezieht die Anforderungen des Lehrplans für die Weiterbildung zur Onkologie-Fachkraft mit ein


Schlütersche, Oktober 2002
ISBN-13: 978-3877067192
                        bestellen


Balsam für Leib und Seele -
Pflegen in Hospiz- und Palliativer Betreuung

von Christian Metz, Monika Wild, Andreas Heller

Pflege und Pflegepersonen spielen bei der Begleitung des Lebensendes eine zentrale Rolle. Sie sind es, die die Wünsche und Bedürfnisse der Patienten kontinuierlich verfolgen. Gemessen an dieser Bedeutung der Pflege fehlt es im deutschsprachigen Raum an Literatur, die ihre besondere Leistungsfähigkeit in Hospizarbeit und der pallativen Versorgung beschreibt. In diesem Band steht die pflegerische Sicht im Vordergrund, die Pflegekräfte in einen umfassenden Versorgungsauftrag einbindet. Die Beiträge sind ebenso als Orientierung geeignet, wie auch als Grundlage, um die eigene Praxis zu reflektieren. Sie regen an, Pallativpflege im interdisziplinären Konzert zu positionieren, in der Aus- und Weiterbildung zu integrieren und zur Reflexion des eigenen Handelns zu nutzen.


Lambertus-Verlag, August 2002
ISBN-13: 978-3784113890
                        bestellen


Lehrbuch der Palliativpflege
von Susanne Nagele, Angelika Feichtner

Der pflegerische Umgang mit dem sterbenden Menschen und seinen besonderen Bedürfnissen steht im Mittelpunkt der Auseinandersetzung. Dem Leser werden die dazu notwendigen Grundkenntnisse gekoppelt mit Erfahrungen aus der Hospizbetreuung gut verständlich und praxisnah präsentiert. Neben dem Fachwissen wird ebenso auf eine ethisch-menschliche Grundhaltung Wert gelegt, um für Sterbende und ihre Bezugspersonen als Pflegeperson zu einem menschenwürdigen ""Leben bis zuletzt"" beitragen zu können. Der Inhalt dieses Buch richtet sich vor allem an alle Auszubildenden in Pflegeberufen, aber auch an all jene, die Menschen in ihrem letzten Abschnitt ihres Lebens professionell begleiten.

Facultas Universitätsverlag, November 2004
ISBN-13: 978-3850766852
                        bestellen


Palliativpflege - Grundlagen für Praxis und Unterricht
von Sabine Pleschberger, Katharina Heimerl, Monika Wild

Palliativpflege ist eine herausfordernde Aufgabe. Sie verlangt von den Pflegepersonen einerseits Fachwissen und spezifische Fertigkeiten, anderseits die Fähigkeit, sich auf sterbende Menschen einzulassen und zu verstehen, was Trauer und Tod bedeuten - für die PatientInnen, ihre Angehörigen und das pflegende Umfeld. Dieses Buch trägt beidem Rechnung. Es widmet sich Fragen wie: Welche Möglichkeiten der Schmerzbekämpfung gibt es? Wie können Angehörige, die trauern, begleitet werden? Was ist zu tun, wenn jemand verstorben ist? Ausgehend vom interdisziplinären Konzept "Palliative Care", trägt der Band praxisrelevantes Grundwissen für die Palliativpflege zusammen, erläutert es in Form zahlreicher Fallbeispiele und stellt Anregungen für den Pflegeunterricht bereit.


Facultas Universitätsverlag, September 2005
ISBN-13: 978-3850767057                        bestellen

Umgang mit Emotionen in der Palliativpflege:
Ein Leitfaden

von Andreas Stähli


Der Umgang mit schwerstkranken Menschen, die an einer unheilbaren Erkrankung leiden, ruft bei den Betroffenen wie auch bei den Pflegenden Unsicherheiten, Ängste und andere Emotionen hervor. Dieses Buch widmet sich diesen Gefühlen. Dabei werden Schuld und Schuldgefühl, Scham, Ekel, Angst, Ärger und Wut sowie Trauer, Freude und Hoffnung in jeweils eigenen Kapiteln dargestellt. Der Autor betrachtet stets zwei Seiten: Zum einen werden die Gefühle der Kranken und ihrer Angehörigen, zum anderen die Gefühle der Pflegenden beschrieben. Das Buch bietet konkrete Hilfestellungen für die berufliche Praxis. Anhand zahlreicher Fallbeispiele werden unterschiedliche Lösungsansätze für den Umgang mit belastenden Situationen aufgezeigt.


Kohlhammer, Juli 2003
ISBN-13: 978-3170180932
                        bestellen


Zu- und ableitende Systeme -
Fürsorglich pflegen im Hightech-Umfeld

von Lothar Ullrich

Thieme, Februar 2000
ISBN-13: 978-3131180513
                        bestellen

 

 

 

FachliteraturLinks
  


  Fachliteratur:

    Palliativmedizin
    Palliative Pflege
    Schmerztherapie
    Pädiatrie & Geriatrie

    Psychosoziale Aspekte
    Spirituelle Aspekte

    Recht & Ethik

  www.katharinen-hospital.de
 
 

Seitenanfang

 

 
Sitemap Kontakt Impressum